Erfahrungsberichte / Testberichte zum FemmyCycle Menstruationsbecher




FemmyCycle High Cervix 2013 (HC)

FemmyCycle Low Cervix High Cervix Traditionale 2013 Regular teen cuptime Menstruationstasse Auslaufschutz USA Femmy Cycle Femmies Menstrual Cup Monatshygiene Mens Periode Blut Tagefänger Menstruationsbecher menstruationmatters periode auffangen  Silikon
FemmyCycle 2013

Endlich dicht! - der Femmycycle 2013

 

Ich (anfang 40, starker Beckenboden, sehr starke Blutung, hoch sitzende Portio 6,5 cm und mehr), habe verschieden feste, große Cups ausprobiert.

Mit dem FC "High Cervix", habe ich endlich meinen Golden-Cup gefunden.

Die meisten Cups mit viel Volumen waren mir zu weich. Die festeren Cups waren dann nachts nicht dicht, oder ich musste mind. einmal aufstehen. 

Über begeisterte Kritiken beim amerikanischen Amaz*n, kam ich auf den FC.

Schon, als ich ihn das erste Mal in Händen hielt, habe ich gemerkt: Der ist anders!

*aussehen*
Das Silikon ist extrem dünn und sehr glatt. Damit total knautschig und weich. Der Rand oben ist abgerundet, keinerlei Kanten. Die sonst üblichen Luftlöcher, fehlen gänzlich.
Der FC ist extrem bauchig. Dadurch hat der FC High cervix, sensationelle + ehrliche 43 ml Fassungsvermögen.

Natürlich fällt der überlaufsichere Rand / Trichter oben auf. Er verhindert ein Überlaufen, beim rausnehmen. Der Trichter kann zum entleeren einfach  ausgeklappt werden. 

Unten hat er einen Ring (der NICHT entfernt werden darf). Der Ring wird zum Herausholen gebraucht. Man
muss den Cup daran herausziehen, weil er zu glatt ist, um ihn anders zu packen.

*tragen*
Der FC darf eingedellt getragen werden, muss sich also nicht komplett entfalten.
Dennoch gibt es ein paar Dinge zu beachten:

Falten: Der FC hat extra am oberen Rand eine Kerbe, an der man ihn zum "C" einfalten soll. Damit kann er sehr flach zusammen gedrückt eingeführt werden.

Nach dem Einführen muss man nur darauf achten, dass der obere Rand sich komplett öffnet. Man kann durch knicken leicht nachhelfen. Ich habe nie Probleme damit.
Man managed das am besten, wenn der Rückholring gerade noch rausschaut. 

Wenn der Rand sicher geöffnet ist, noch etwas hin und her ruckeln, damit etwas Luft einströmt.

Dann weiter schieben (nicht viel) in Richtung Muttermund, nur bis der Cup nicht mehr spürbar ist.

Ich ziehe nochmal ein kleines Stück zurück und wackle hin und her, bis ich merke, dass der Cup "anzieht". 
Dann sitzt er  IMMER dicht und bequem.

*entfernen*

Der FC muss am Rückholring heraus gezogen werden. Das geht schmerzfrei, wenn man sehr langsam zieht und dabei leicht links und rechts schlenkert. Wenn der Rand durch den Ausgang will, falte ich den etwas zum C zurück. 

*Speziell + Tipps*

Ring muss dran bleiben!

Cup kann geknautscht bleiben/ oberer Rand MUSS auf sein.

Etwas Luft sollte im Cup dennoch sein. Etwas hin und her ruckeln, bis man das Gefühl hat er geht nicht mehr leicht raus.

Der amerikanische Hersteller empfiehlt den Cup nach einem Jahr auszutauschen. Grund: Material so dünn. Ich werde es drauf ankommen lassen. 

 

WICHTIG:
> Der FC braucht "Platz" zum funktionieren. Sitzt die Portio zu weit unten, drückt sie dagegen und das schmerzt.

> Der FC "2013" ist ideal bei : Portiostand > 6,5 cm
> Der FC regular bei 5,5 -6,5 cm
> Der FC low cervix braucht auch mind. 5 cm Portiohöhe! 

Das "Regular" Modell werde ich auch noch ausprobieren, und einen Bericht dazu ergänzen.

> Fazit: An den stärksten Blutungstagen gibt es nichts besseres - probiert es aus! Habe mir gleich noch einen zweiten zugelegt, aus Angst, dass er irgendwann nicht mehr produziert wird ;-)

 

Verfasserin: Nina

Ein Update zu meinem Erfahrungsbericht, oben.
Ausgiebige Tests und Experimente haben ergeben, dass die Maßangabem (wann welcher Femmy passt), oben so nicht stimmen.

Mot herausgetrenntem Trichter, kann der...
LOW CERVIX: bei 1cm Portiohöhe passen.

2013: ab 4 cm, und mehr.

FemmyCycle Teen USA RubyCup versus MeLuna Shorty S cuptime Menstruation Monatshygiene
RubyCup M • FemmyCycle Teen • MeLuna Shorty S

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    cuptime (Montag, 28 März 2016 13:04)

    Danke Dir Nina! Genau so sehen wir das auch. Und der Regular ab 2 cm.

    Auch mit Trichter können die FemmyCycles bei niedrigerem Portiostand passen, es kommt immer noch auf die Beschaffenheit (Durchmesser ...) der Portio an, wenn man es ganz genau nimmt.

  • #2

    Lisa (Samstag, 05 August 2017 14:27)

    Ich nutze den FemmyCycle das erste Mal, ist mein erster Versuch mit einem Cup, und ich bin total begeistert. Bin 40, keine Kinder, starker Beckenboden (viel Sport), leide unter Hypermenorrhoe ... muss selbst mit Super plus Tampons zusätzlich Binde tragen, nachts zur Sicherheit noch Handtücher etc. An den ersten beiden Tagen halten die Super plus teilweise nur 45 Minuten.

    Suche schon lange nach Alternativen, hab mich aber an die Cups nicht richtig rangetraut, bin durch den obigen Bericht ermutigt worden. Kann die FemmyCycle absolut empfehlen und jeder Frau nur ans Herz legen. Hat bei mir auf Anhieb funktioniert, hält total dicht. Hab bisher erst ab dem dritten Tag getestet (was bei "normalen" Frauen so ähnlich wie der stärkste sein dürfte) und hoffe sehr, dass mir der FemmyCycle auch an den ersten beiden Tagen mehr Komfort verschaffen wird. Ich gehe mal davon aus, weil er ja mit Trichter etwa doppelt so viel aufnimmt wie ein Super plus.

    Fazit: absoluter Zugewinn an Lebensqualität, nicht zu vergessen wie umweltfreundlich!



Ein interessantes FemmyCycle Super Low Cervix Experiment

Achtung, das ist ein Experiment, wir empfehlen das Beschädigen nicht, es ist jedoch eine Möglichkeit. Ggf. wird der Bericht ergänzt

Für Frauen mit einem sehr tief sitzenden Muttermund und gleichzeitig sehr starker Blutung gibt es bislang keinen optimalen Cup auf dem Markt. Eine ideale Form hätte hier der Femmycycle low cervix, der sehr weit und bauchig, dafür aber nicht sehr hoch ist. Durch sein besonderes Prinzip, dass dieser Cup zerknautscht getragen werden kann und sich im Inneren nur der obere Ring öffnen muss. Passt er für jeden Beckenboden und hält dabei super dicht.

Laut Hersteller ist dieser Cup allerdings nicht für Frauen mit einem Muttermund unter 5cm geeignet, da in diesem Fall der Muttermund in den Cup hineinragen müsste. Durch den leichten Unterdruck kann es passieren, dass der Muttermund in den engen Trichter hinein gesaugt wird, was insbesondere beim Entfernen schmerzhaft sein kann und sich beim Tragen ggf. als sehr starker Sog bemerkbar macht.

Der Trichter des Femmycycles soll ein mögliches Kleckern beim Herausnehmen verhindern. Wer darauf verzichten kann, zugunsten eines niedrigen Cups mit sehr großem Fassungsvermögen, kann diesen einfach mit einer Nagelschere heraustrennen.

Dabei einfach beim geöffneten Cup mittig im ersten kleinen Wulst entlang schneiden, der zuvor die obere Kante des zusammengeklappten Cups gebildet hat. Ist die Schnittkante nicht hundertprozentig ebenmäßig, stört dies beim Tragen nicht, da das Material an dieser Stelle superzart und weich ist.

FemmyCycle Super  Low Cervix  - das FemmyCycle Experiment

Die Funktion des Femmycycles bleibt trotz Modifikation voll erhalten. Der Muttermund kann jetzt bequem und gefahrlos im Cup getragen werden.

Auch ohne Trichter lässt sich der Femmycycle noch einfach und ohne Kleckern entfernen, wenn man vorsichtig dabei vorgeht.


In manchen Fällen ist der sehr tief sitzende Muttermund einer Frau so schmal, dass er bequem in den Trichter hinein passt und dieser nicht herausgeschnitten werden muss. Ebenso ist es möglich, dass der Femmycycle bei Frauen mit hohem Muttermund nach oben rutscht und dieser schmerzhaft in den Trichter gerät. Auch diese Frauen können den Trichter dann entfernen und weiterhin von den Vorzügen des Femmycycles profitieren. 

Verfasserin: Merle-Marie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0